Torfschiffe

Im Teufelsmoor wurden je nach Verwendungszweck unterschiedliche Schiffsmodelle eingesetzt. Sie waren Transportmittel für alles: Hüttenschiffe zur Fahrt von Wurt zu Wurt, kleine Entenjäger für den Schulweg oder zur Jagd, 1/4-Hunt-Schiffe (Bullenschiffe) auf schmalen Gewässern (wie z.B. die Wörpe), 1/2-, 3/4- und 1-Hunt-Schiffe sowie die großen 20 Hunt Torf fassenden Bockschiffe der Torfhändler. 002

Der geläufigtste Schiffstyp war jedoch das 1/2-Hunt-Torfschiff, das 50 Körbe Torf laden konnte. Ein Hunt entsprach 12 m³ und wurde 1825 vom Senat der Freien Hansestadt Bremen als Raummaß festgesetzt.

Ursprünglich war das Hunt jedoch ein altes Flächenmaß im norddeutschen Raum. Das Hunt entsprach einem 1/4 Morgen, wenn es sich um Moorland handelte. Übertragen auf den Torfhandel entsprach es derjenigen Menge Torf, die auf einem 1/4 Morgen zum Trocknen ausgebreitet werden konnte (1 Morgen = 2.500 m²).Torf trocknen