Mit einem Schritt zurück geht es vorwärts

Vor einigen Tagen erhielten wir aus Hüde wieder neue Informationen zum Bau unseres Torfkahns. Aber was zeigten uns die mitgelieferten Fotos? Es sah eher nach einem Rückwärtsschritt aus. Zwar war immer noch der Boden des Kahns zu sehen, wo aber waren die Spanten geblieben?

Die Auflösung lieferte die Werft aber natürlich mit. Die Spanten – bisher nur mit Schraubzwingen befestigt – waren noch einmal abgenommen worden, um kleine Differenzen auszugleichen. Dann wurden Muster davon hergestellt. Die Muster wurden übrigens für eventuelle weitere Nachbauten angefertigt.

Jens Dannhus: Die Spanten passen jetzt so weit und wir haben Modelle gemacht. Der Kimmweger ist auch eingeleimt. Die Speigatten haben wir noch mal mehrfach mit Epoxidharz beschichtet. Heute und morgen werden wir dann die Spanten wieder aufstellen und festleimen. Dann kommt die Außenhaut.